Kontakt u. Impressum
Musikszene Regensburg
EventsLocationsBandsMusikalienhandelMusikunterricht
Events
20. Jan. 2019  20:00 P-Jam mit dem Von-Müller-Gymnasium
Write it, cover it, loop it!
Besetzung: Nico Seidinger – dr | Marco von Rey – synth | Franziska Knoppig – keyb | Katharina Weiss – g | Max Boerschmann – sax | Carola Fuchs und Laura Kopold – fl | Lili Matussek – c | Mona Kessler – p | Marlene Stahl, Laura Vögele | und Shannon Schröder – voc
P-JAM sind 12 kreative Musiker mit unterschiedlichen musikalischen Ausrichtungen. Sie verbinden konventionelle Band-Besetzung mit klassischen Instrumenten wie Querflöte, Saxofon und Cello. Write it, Loop it, Cover it – die Mischung machts! P-Jam bringt spannende Eigen-Arrangements, ausdrucksvolle Coverversionen, coole Loops sowie Eigenkompositionen. Wir laden Sie zu einem abwechslungsreichen und mitreißenden Abend ein und freuen uns auf Ihr Kommen!
26. Jan. 2019  20:00 Rufus Temple Orchestra
Hot Jazz und Ragtime im Degginger
Das RUFUS TEMPLE ORCHESTRA ist die musikalische Heimat für nostalgische Seelen und tanzwütige Herzen – ein mondänes Spektakel mit Liebe zum Detail! Das Berliner Sextett widmet sich den schönsten Perlen des Hot Jazz und Ragtime der 1920er Jahre und bringt sie mit originellen Arrangements und Herzblut an den Connaisseur.
29. Jan. 2019  20:00 Eric Bazilian from the Hooters
meets „The MuPaed-Rollers” (Universität Regensburg)
Besetzung: Eric Bazilian – g, mand, melodica, rec, voc | The MuPaed-Rollers Band – string, brass, choir, voc | Franz Adam – g, arr | Judy Seutter – g, voc
Wenn sich ein Seminar zu Recht „Praxis Populäre Musik“ nennen kann, dann ist es wohl das der Musikpädagogik Studierenden der Universität Regensburg. In dem außergewöhnlichen Projekt „Pop meets Klassik“ spielen sie in großer Besetzung mit Bläsern, Streichern, Chor und Band als „The MuPaed-Rollers“ mit Eric Bazilian von „The Hooters“ dessen größte Hits wie „All You Zombies“, „500 Miles“, „Time After Time“, „Johnny B“ u.v.m.
Leitung und Organisation: Franz Adam und Anton „Judy” Seutter
31. Jan. 2019  20:00 Biboul Darouiche
Tribal Moon Jam
Besetzung: Biboul Darouiche – voc, perc, kalimba | Michael Hornek – voc, perc, keys | Patrick Scales – eb | Christian Lettner – dr | Tim Collins – vibes | Miko Watanabe – perc
Der syrisch-kamerunische Multi-Instrumentalist ist ein Pionier der experimentellen afrikanischen Musik in Deutschland. Mit seinem Projekt Soleil Bantu hat er die letzten Jahre in der europäischen Club- und Festivalszene für Aufsehen gesorgt.
Seine Musik, in der er gerne mal weg von der traditionellen Folklore in jazzige, poppige und bluesige Melodien abschweift, präsentiert Biboul in einer sympathischen Mischung aller Sprachen, in denen er zu Hause ist.
2. Feb. 2019  20:00 Kuhn Fu
Post Romantic Jazz/Rock Disorder im Degginger.
Besetzung: Christian Achim Kühn – g, comp | Ziv Taubenfeld – bcl | Esat Ekincioglu – b | George Hadow – dr
„Humor schwärzester Güteklasse, schaurig, witzig, spannend. Programmmusik im besten Wortsinn, zum Grinsen, zum Grübeln, zum Headbangen’’, schreibt die Jazzthing und „ein purer Genuss für alle vom Radio- und TV-Musik-Mainstream arg geschundenen Ohren, die den Schalter umgehend von Klang-Einheitsbrei auf Extrem-Dissonanz umlegen können, ohne auf das Eine wie das Andere gänzlich verzichten zu müssen“, meint musikreviews.
4. Feb. 2019  20:00 Session im Leeren Beutel
Sessionleiter: Roman Fritsch Kooperation: Musikkult
Besetzung: Roman Fritsch – sax | Jakob Rossmann – p | Andreas Eiber – b | Jonas Sorgenfrei – dr
Roman Fritsch eröffnet im ersten Set die Session mit seinem Quartett und präsentiert Eigenkompositionen und seine Arrangements, in denen er traditionellen Jazz mit Modern Jazz fusioniert.
Neben seinem Studium in Würzburg und Rochester NY (USA) spielte Roman Fritsch bereits mit international bekannten Musikern, wie Kenny Washington, Ack van Rooyen, Scott Robinson, Ted Rosenthal u.a.
Alle Musiker und Zuhörer sind herzlich eingeladen, einen schönen und klangvollen Abend mitzugestalten!
7. Feb. 2019  20:00 Vincent Herring Soul Chemistry
Swingender, souliger Jazz
Besetzung: Vincent Herring – as | Mike Le Donne – p | Essiet Essiet – b | Joris Dudli – dr
Vincent Herring ist ein Saxophonvirtuose mit einer einzigartigen und intensiven musikalischen Stimme.
Mike Le Donne ist ein international angesehener Pianist und Organist mit enormer Erfahrung.
Essiet Essiet ist auf der internationalen Jazzszene nicht mehr wegzudenken.
Joris Dudli profilierte sich während seines fast 10 jährigen Aufenthalts in New York musikalisch vielschichtig.
Ihre neue Kooperation bringt swingenden und immer extrem souligen Jazz der heutigen Zeit hervor.
15. Feb. 2019  20:00 Jermaine Landsberger Trio
feat. Darryl Hall & Donald Edwards
Swing, Funk & Gypsy Jazz
Besetzung: Jermaine Landsberger – p | Darryl Hall – b| Donald Edwards – dr
Jermaine Landsberger, stilprägender Pianist und Avantgardist der europäischen Gypsy-Jazz Szene, stellt sein neues Trio vor.
Darryl Hall zählt zur Elite der US-Bassisten und Donald Edwards ist einer der gefragtesten Schlagzeuger der Baton Rouge/New Orleans Musikszene.
Eigenkompositionen des Bandleaders, die durch erdigen Swing, Funk und Virtuosität bestechen, filigrane Balladen und moderne Bearbeitungen von Klassikern des Gypsy-Jazz werden gespielt.
21. Feb. 2019  20:00 A Tribute to Ray Brown
Helmut Nieberle präsentiert: Die Vier… mit dem Kontrabass
Besetzung: Sven Faller – b | Frank Wittich – b | Wolfgang Kriener – b | Rudi Engel – b | Helmut Nieberle – g
Ray Brown war einer der ersten Jazzbassisten, die den Kontrabass aus der „dienenden“ Rhythmusgruppe in die Frontline der Soloinstrumente gespielt haben.
Zu diesem Konzert kommen vier Jazzbassisten zusammen, um jeder auf seine Weise an diesem Meister zu erinnern: Sven Faller, Wolfgang Kriener, Rudi Engel und Frank Wittich treten sowohl als Solo- wie auch als Bandbassisten auf.
Einziger Mitspieler in der Phalanx seiner gegenwärtigen Lieblingsbassisten ist Helmut Nieberle.
28. Feb. 2019  20:00 Hans „Yankee“ Meier Organ Trio
Jazz, Latin, R&B und „Funky-Stuff“
Besetzung: Hans „Yankee” Meier – g, voc | Andreas Osterholt – org | Peter Pöschl – dr
Die Musik der Band ist geprägt vom bluesigen Sound der Gitarre von Hans „Yankee“ Meier, den relaxten Drum-Grooves von Peter Pöschl und eingebettet in den Klang der Hammond des Regensburger Organisten und Pianisten Andreas Osterholt.
Eigenkompositionen sowie Stücke von Ray Charles, Bob Dylan, George Benson, Nat Adderly, Peter Bernstein, Stevie Wonder bilden das Repertoire des Trios.
Anzeigen